Nordische Botschaften (V): Island

Lesung: Thor Viljálmsson

Wir präsentieren im Rahmen unserer Reihe einen der bedeutendsten Wegbereiter des Modernismus in der isländischen Prosa, Thor Viljálmsson, dessen 1986 erschienener Bestseller »Grámosin glóir« (»Graumoos«, Ullstein Verlag 1998, übersetzt von Marita Bergsson und Günther Wigand) 1988 mit dem renommierten Literaturpreis des Nordischen Rates ausgezeichnet wurde.

Ein Bauernmädchen und ihr Halbbruder unterhalten ein inzestuöses Verhältnis, aus dem ein Kind hervorgeht, das sie nach der Geburt gemeinsam töten. »Graumoos« ist ein modernes Romanexperiment zur Frage nach den existentiellen Grundkräften des menschlichen Daseins. Das gattungsübergreifende Gesamtwerk des großen Kosmopoliten der Literatur Islands umfaßt mehr als zwei Dutzend beeindruckende Bände.

20.11.00

Montag

Ort

Felleshus der Nordischen Botschaften · Rauchstr. 1 · 10785 Berlin-Tiergarten

Teilnehmer•innen

Thor Vilhjálmsson

Teilen

360