Michael Rutschky: »Berlin. Die Stadt als Roman«

Lesung: Michael Rutschky

»An vielen Stellen verklärt und verdichtet sich die Stadt so gründlich, daß sie sofort weit mehr darstellt als sich selbst. Dort entsteht die Stadt als Roman. Die Besucher kennen diese Stellen genau: Das Brandenburger Tor; die Reichstagskuppel; der Potsdamer Platz; et cetera. Die Einheimischen würden gerne bezweifeln, daß man dort auf die Stadt als Roman trifft.« Michael Rutschky ist Einheimischer, genauer gesagt Kreuzberger, und von da aus zog er mit seiner Kamera los, um zu fotografieren, was ihm, dem Alltagsforscher, auffiel. In 100 Fotografien aus den letzten 15 Jahren wird der Kosmos Berlin vorgestellt, vom Grunewaldsee im Westen bis zur Schönhauser Allee im Osten. In luziden Begleittexten erläutert Michael Rutschky die Bilder.

18.09.01

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Michael Rutschky

Teilen

360