Buchpremiere: »Barbar Rosa«

Lesung: Georg Klein
Moderation: Stefan Willer

»Es gibt wenig, was wir mit so viel Vorfreude erwarten wie den neuen Roman dieses abgründigen Spielers« (Die Welt). Erstaunlich genug, denn jahrelang schrieb Georg Klein, Jahrgang 1953, gegen seinen Willen für die Schublade. Erst 1998 fand der durch diese Erfahrung glücklicherweise nicht zu verunsichernde Verunsicherungswortkünstler mit Alexander Fest endlich doch einen Verleger, der sich für sein Werk interessierte, und dann ging alles rasend schnell: Kleins Debüt »Libidissi« wurde als eine der wichtigsten Neuerscheinungen des Jahres 1998 gefeiert und in mehrere Sprachen übersetzt; 1999 folgte ein hochgelobter Prosaband und im Jahr 2000 wurde er für einen Ausschnitt aus dem nun vorliegenden Roman »Barbar Rosa« mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet: eine Detektivgeschichte, spannend, bodenlos und humorvoll, eine märchenhaft vertrackte Erzählung auf der Höhe der Zeit. »In gewisser Weise sind heutzutage die Erklärungen schon vor den Rätseln da. Das mörderische Geplapper der Wissenswelten und der Infor-mationsmaschinen füllt jede Lücke. Große Geheimnisse sind dagegen Reservate der Fantasie. Dort liegen auch die Biotope der Literatur« (G. Klein).

04.04.01

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Georg Klein, Stefan Willer

Teilen

360