Archiv

Veranstaltungen (15)

Beiträge (3)

2020

August

Matthes & Seitz empfiehlt

Matthes & Seitz empfiehlt

Leselampe ExtraKleine und unabhängige Verlage empfehlen aus ihrem aktuellen Programm #10: Matthes & Seitz Berlin wurde 2004 neu gegründet und verlegt inzwischen ca. 100 Titel jährlich. Klassiker in Neuübersetzungen bestimmen das literarische Programm ebenso wie deutsche, französische und russische Gegenwartsautor·innen. Hinzu kommen mehrbändige Werkausgaben und ein umfangreiches geisteswissenschaftliches Sachbuchprogramm. Seit 2013 gibt der Verlag die von Judith Schalansky kuratierten Naturkunden heraus und vergibt seit 2017 den Deutschen Preis für Nature Writing.

In der heutigen Leselampe empfiehlt der Verlagsteam »Annette. Ein Heldinnenepos« (2020) von Anne Weber: »Dass Anne Weber auf dem Podium ›wie vom Liebesblitz getroffen‹ wird, als sie den Ausführungen der im Publikum sitzenden und ihr zu dem Zeitpunkt noch unbekannten Anne Beaumanoir hört, ist ein Glück für alle Leser·innen. Denn ihre nachfolgenden zahllosen Gespräche mit der außergewöhnlichen 96-jährigen Französin mündeten nun in [einem Epos], in dem diese Heldin auf eine solch bestechende Weise besungen wird, dass sich niemand dem Sog entziehen kann.«Zur Leselampe…

Juli

Studio LCB: Lutz Seiler mit »Stern 111« | 2020

Studio LCB: Lutz Seiler mit »Stern 111« | 2020

dichterlesen.netFrisch aus dem Archiv # 60: Die Eltern des Haupthelden Carl streifen nur zwei Tage nach dem 9. November 1989 ihr altes Leben ab und verlassen Deutschland, um einem lang gehegten Geheimnis auf die Spur zu kommen. Carl schlingert durch das Nachwende-Berlin und gehört schon bald zu einer Gruppe, die das undefinierte Terrain des Ostens auf ihre Weise zu beherrschen versucht. Lutz Seiler legt mit »Stern 111« (Suhrkamp Verlag) seinen zweiten Roman vor. Über die deutsch-deutschen Umbrüche diskutierte der Autor im Studio LCB mit der Schriftstellerin Judith Schalansky und dem Literaturkritiker und Feuilletonredakteur der FAZ, Jan Wiele.

Zu allen Hörtipps oderdirekt zum Podcast...

März

Frisch aus dem Archiv

Frisch aus dem Archiv

dichterlesen.netAus dem LCB-Veranstaltungs-Fundus: Unsere Hör-Tipps, die Ihnen unsere wertvollsten, kuriosesten und aufregendsten Lesungen aus den letzten 57 Jahren ins Wohnzimmer bringen oder Sie beim Spazieren begleiten, finden Sie hier versammelt.Zu allen Tipps ...

Seiten (5)

Frisch aus dem Archiv

Frisch aus dem Archiv

dichterlesen.netAus dem LCB-Veranstaltungs-Fundus: Unsere Hör-Tipps, die Ihnen unsere wertvollsten, kuriosesten und aufregendsten Lesungen aus den letzten 57 Jahren ins Wohnzimmer bringen oder Sie beim Spazieren begleiten, finden Sie hier versammelt.Zu allen Tipps ...

Matthes & Seitz empfiehlt

Matthes & Seitz empfiehlt

Leselampe ExtraKleine und unabhängige Verlage empfehlen aus ihrem aktuellen Programm #10: Matthes & Seitz Berlin wurde 2004 neu gegründet und verlegt inzwischen ca. 100 Titel jährlich. Klassiker in Neuübersetzungen bestimmen das literarische Programm ebenso wie deutsche, französische und russische Gegenwartsautor·innen. Hinzu kommen mehrbändige Werkausgaben und ein umfangreiches geisteswissenschaftliches Sachbuchprogramm. Seit 2013 gibt der Verlag die von Judith Schalansky kuratierten Naturkunden heraus und vergibt seit 2017 den Deutschen Preis für Nature Writing.

In der heutigen Leselampe empfiehlt der Verlagsteam »Annette. Ein Heldinnenepos« (2020) von Anne Weber: »Dass Anne Weber auf dem Podium ›wie vom Liebesblitz getroffen‹ wird, als sie den Ausführungen der im Publikum sitzenden und ihr zu dem Zeitpunkt noch unbekannten Anne Beaumanoir hört, ist ein Glück für alle Leser·innen. Denn ihre nachfolgenden zahllosen Gespräche mit der außergewöhnlichen 96-jährigen Französin mündeten nun in [einem Epos], in dem diese Heldin auf eine solch bestechende Weise besungen wird, dass sich niemand dem Sog entziehen kann.«Zur Leselampe…

Studio LCB: Lutz Seiler mit »Stern 111« | 2020

Studio LCB: Lutz Seiler mit »Stern 111« | 2020

dichterlesen.netFrisch aus dem Archiv # 60: Die Eltern des Haupthelden Carl streifen nur zwei Tage nach dem 9. November 1989 ihr altes Leben ab und verlassen Deutschland, um einem lang gehegten Geheimnis auf die Spur zu kommen. Carl schlingert durch das Nachwende-Berlin und gehört schon bald zu einer Gruppe, die das undefinierte Terrain des Ostens auf ihre Weise zu beherrschen versucht. Lutz Seiler legt mit »Stern 111« (Suhrkamp Verlag) seinen zweiten Roman vor. Über die deutsch-deutschen Umbrüche diskutierte der Autor im Studio LCB mit der Schriftstellerin Judith Schalansky und dem Literaturkritiker und Feuilletonredakteur der FAZ, Jan Wiele.

Zu allen Hörtipps oderdirekt zum Podcast...

360