Archiv

Veranstaltungen (24)

Projekte (1)

Beiträge (8)

2020

August

Sprache im technischen Zeitalter, Heft 235

Sprache im technischen Zeitalter, Heft 235

ZeitschriftFür die dritte Auflage seines Seminars »Emphatische Lektüren« an der Technischen Universität Berlin hat der Schriftsteller Thomas Hettche Kolleg·innen gebeten, sich mit Gottfried Benns Prosa-Texten »Gehirne« zu beschäftigen. Lukas Bärfuss, Durs Grünbein, Katharina Schultens und Sabine Scholl haben sich auf ganz unterschiedliche Weise dieser Prosa essayistisch genähert. Lyrik, Benns bekanntestes Metier, nimmt in der Ausgabe auch ihren Platz ein: Am Anfang stehen Ernest Wichners Übersetzungen von Gedichten Mircea Cărtărescus aus dem Rumänischen. Margret Kreidl ist mit zwölf poetologischen Gedichten vertreten. Michael Braun stellt in der Kolumne Auf Tritt Die Poesie den Schweizer Lyriker Michael Zingg vor.  […]Mehr…

Juli

Aleš Šteger: Über dem Himmel unter der Erde | 2019

Aleš Šteger: Über dem Himmel unter der Erde | 2019

dichterlesen.netFrisch aus dem Archiv #56: »Jedes seiner Bücher ist ein Ereignis für sich.« So Durs Grünbein 2016 in seiner Laudatio zur Verleihung des Horst-Bienek-Preises an Aleš Šteger. Šteger, geboren 1973 in Ptuj (damals Jugoslawien), ist einer der bekanntesten Autoren Sloweniens. Er hat sechs Gedichtbände veröffentlicht, arbeitet als Lektor bei einem Verlag in Ljubljana, zudem immer wieder als Festivalkurator und übersetzt aus dem Spanischen und dem Deutschen. Štegers Band »Über dem Himmel unter der Erde« (Hanser, 2019) fasziniert durch Witz und Formbewusstsein, Farbigkeit und Präzision. Gemeinsam mit seinem Freund und Übersetzer Matthias Göritz lässt er erleben, wie klug Lyrik sein kann, wie klar und zugleich geheimnisvoll. Eine Lesung aus dem Lyrik Kabinett München in Zusammenarbeit mit dem Münchner Stiftungsfrühling.

Zu allen Hörtipps oderdirekt zum Podcast...

Mai

Emphatische Lektüre zu Benn

Emphatische Lektüre zu Benn

VeranstaltungIm Gespräch mit Thomas Hettche nähern sich Lukas Bärfuss, Durs Grünbein, Sabine Scholl und Katharina Schultens einem klassischen Erzähltext der Moderne: dem 1916 erschienenen Band »Gehirne. Novellen« von Gottfried Benn.Zum Gespräch

April

Studio LCB mit Durs Grünbein | 1999

Studio LCB mit Durs Grünbein | 1999

dichterlesen.netFrisch aus dem Archiv #30: Warum reagiert Durs Grünbein auf Fragen, welche die DDR betreffen, zurückhaltend? Wie hat er den gewaltigen Zuspruch der Feuilletons nach der Wende empfunden? Warum waren die Lyriker im Prenzlauer Berg “ästhetisch verfeindet”? Mit Helmut Lethen, Gustav Seibt und Hubert Winkels diskutierte der Georg-Büchner-Preisträger über sein poetisches Schaffen und die DDR und las aus dem Gedichtband »Nach den Satiren« (Suhrkamp, 1999) vor.

Alle Hör-Tipps hier oderdirekt zum Podcast …

März

Frisch aus dem Archiv

Frisch aus dem Archiv

dichterlesen.netAus dem LCB-Veranstaltungs-Fundus: Unsere Hör-Tipps, die Ihnen unsere wertvollsten, kuriosesten und aufregendsten Lesungen aus den letzten 57 Jahren ins Wohnzimmer bringen oder Sie beim Spazieren begleiten, finden Sie hier versammelt.Zu allen Tipps ...

Januar

»Auf der Bühne des Schlafs«

»Auf der Bühne des Schlafs«

VeranstaltungEine Präsenzbibliothek des Traumes (Bestand siehe oben!), eine Anleitung zum kollektiven Traumdomino, eine Liegelandschaft, Hanftee aus dem Samowar, Traumproviant, unbewusste Einsichten und Musik von Basilius Alawad: Freitagabend macht Monika Rinck im LCB die Bühnen frei für den SCHLAF. Ein Abend zu Schlaf, Traum und Deutung in Lesung und Gespräch am 24. Januar 2020 ab 19.30 Uhr. Mit Annett Gröschner, Durs Grünbein, Monika Rinck und Basilius Alawad.Mehr…

2018

November

Wörter schlafen nicht: Donnerstag 29. November

Eröffnung: Durs Grünbein
Es diskutieren: Lukas Bärfuss (Pygmäe), Marcel Beyer (Hooliganmoral), Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Rechtsstaat), Christina von Braun (Identität)
Performance: Jörg Piringer

Eintritt 8 € / 5 €

Seiten (2)

Studio LCB mit Durs Grünbein | 1999

Studio LCB mit Durs Grünbein | 1999

dichterlesen.netFrisch aus dem Archiv #30: Warum reagiert Durs Grünbein auf Fragen, welche die DDR betreffen, zurückhaltend? Wie hat er den gewaltigen Zuspruch der Feuilletons nach der Wende empfunden? Warum waren die Lyriker im Prenzlauer Berg “ästhetisch verfeindet”? Mit Helmut Lethen, Gustav Seibt und Hubert Winkels diskutierte der Georg-Büchner-Preisträger über sein poetisches Schaffen und die DDR und las aus dem Gedichtband »Nach den Satiren« (Suhrkamp, 1999) vor.

Alle Hör-Tipps hier oderdirekt zum Podcast …

Frisch aus dem Archiv

Frisch aus dem Archiv

dichterlesen.netAus dem LCB-Veranstaltungs-Fundus: Unsere Hör-Tipps, die Ihnen unsere wertvollsten, kuriosesten und aufregendsten Lesungen aus den letzten 57 Jahren ins Wohnzimmer bringen oder Sie beim Spazieren begleiten, finden Sie hier versammelt.Zu allen Tipps ...

360